etc085 Gedichte

Rosen sind rot, Veilchen sind blau
Und der Vollständigkeit halber
Reden wir heute über Lyrik.

Für Leute, die noch weniger Ahnung von Gedichten haben als wir, wird es sicher interessant und auch lehrreich. Leute, die mehr Ahnung haben, dürfen ihre Zwischenrufe gern als Kommentar unter die Folge setzen, weil besonders Tine sehr gern mehr verstehen würde und für jeden Input dankbar ist.

KAPITEL
00:02:55 – Was macht ein Gedicht aus?
00:19:56 – Vor- und Nachteile: Sollte ich das schreiben wollen?
00:28:00 – Hauptbestandteile
00:35:02 – Prozesstips
00:43:05 – Was mache ich damit, wenn ich fertig bin?

etc082 Worldbuilding

Als ErzählerInnen sind wir alle Weltenbauer. Und zwar nicht nur, wenn wir versuchen, unser eigenes Quenja zu entwerfen, oder aus der heutigen Technik und Gesellschaft ein mehr oder weniger realistisches Jahr 2200 abzuleiten. Selbst die mondänste Geschichte braucht Orte, Charaktere und Regeln, nach denen ihre Realität funktioniert.
Deshalb geht es in der heutigen Folge mal ganz grundsätzlich darum, was man bedenken sollte, wenn man so eine mehr oder weniger realitätsferne Realität erschafft.

KAPITEL
00:02:26 – Hard vs Soft Worldbuilding
00:13:16 – Magie-Level und Sci-Fi
00:28:27 – — Magiesysteme
00:46:49 – Kreaturen, Objekte, Götter und Mythen
01:01:26 – Power Escalation
01:13:03 – Gesellschaften, Kulturen, Kontinente, Städte
01:30:30 – Diversität und Othering
01:43:20 – Exotismus und kulturelle Aneignung

SHOW NOTES
etc079: Nähe und Distanz
etc038: Tempo, Spannung, Backstory: Informationsmanagement und Choreographie
– Shaelin Bishop – Gamut von Realismus bis Surrealismus
– Hello Future Me – Social Worldbuilding 1 2 3, Magiesysteme, Power Escalation
Gods of Jade and Shadow

etc081 Lehrreiche Filme

Heute reden Ela und Tine nochmal über Filme. Fast genau die Filme, über die sie schonmal abgeschwärmt haben. Aber diesmal geht es nicht (nur) um Fan Squealing, sondern vor allem darum, was man aus diesen Filmen über das Erzählen lernen kann.

KAPITEL
00:02:55 – Moulin Rouge
00:16:24 – Der Weiße Hai
00:29:13 – Weißer Oleander
00:42:00 – Zodiac
00:51:20 – Hunger Games
01:07:00 – Annihilation

SHOW NOTES

• etc007: Erzähl-Zeit und -Perspektive
• etc035: Plot Twists
• etc053: Ein-Stern-Reviews zu unseren Lieblingsbüchern
etc055: Lieblingsfilme
etc057: Plot vs Story
etc079: Nähe und Distanz
Elas Blogpost
• Lindsay Ellis – Bright: The Apotheosis of Lazy Worldbuilding | Video Essay

etc067 Aktions- und Kampfszenen

In Büchern wird ja nicht nur geplaudert und Kaffee getrunken, manchmal läuft auch wer nur so durch die Gegend, oder Leute hauen einander kräftig auf die Fresse. Wie man solche Szenen so schreiben kann, dass sie – zumindest Elas und Tines Meinung nach – auch angenehm zu lesen sind, erfahrt ihr heute.

KAPITEL
00:01:13 – Definition
00:07:33 – Szenen vorbereiten
00:28:43 – Einfühlen und Visualisieren
00:35:31 – Narrative Nachbereitung
00:47:58 – Tempo, Klarheit, Örtlichkeit
01:12:00 – Handlungslastige Szenen auflockern

* On Writing: Fight Scenes! [ Sanderson | GoT | The Shining | Dragon Tattoo ]
* etc038: Informationsmanagement und Choreographie
* etc064: Atmosphäre

etc054 Jubiläum 2019



Ein weiteres Jahr etc neigt sich dem Ende, und auch dieses mal haben Ela und Tine ein Säcklein feiner Ideen und witziger Spiele für euch vorbereitet, als Nachtisch für nach unserem schön selbstbeweihräuchernden Schmaus der Reminiszenzen. Setzt euch dazu, nehmt euch nen Keks und ein Tässchen Tee und lauscht in holder Nostalgie *Glöckchengeklimper anschalt*

00:07:47 – Was haben wir dieses Jahr geschrieben und was waren unsere Highlights?
00:24:16 – Unsere Podcast-Highlights
00:35:49 – Unsere Schreibziele für 2020
00:52:47 – Unsere Ziele für den Podcast in 2020
00:56:45 – Fun and Games!
00:57:50 – Reimagining Prompts
00:59:34 – ‘Die Schneemaid’ als Thriller
01:07:45 – ‘Joy Luck Club’ von Amy Tan als Sci-Fi
01:13:38 – ‘Hercules und Omphale’ als Mystery
01:21:40 – ‘Hades und Persephone’ als Sport-Drama
01:30:13 – Odins Entdeckung der Runen als Historie
01:40:35 – Der Mord an Osiris als Superhelden-Geschichte
01:46:45 – Bücher, die es dringend geben müsste
01:48:40 – Gut gekleidet durch die Zombie-Apokalypse
01:53:15 – Love in Times of Business
01:58:40 – Das ‘D’ steht für ‘Danger’
02:02:27 – Anesthesie á la Reine
02:08:50 – Durch Mark und Bein
02:15:15 – Himmelsjäger

etc044 Ideenfindung für Anfänger_innen

Wir haben bereits eine Folge zu Inspiration gemacht, und eine dazu, wie man von einer einzelnen kleinen Idee zu einem Outline für einen kompletten Roman kommt, aber wie man als Anfänger_in an dieses allererste kleine Ideen-Saatkorn kommen kann, aus dem alles andere erwächst, haben wir noch nicht besprochen.
Und das holen wir heute mal ausführlich nach, komplett mit einer Checkliste dazu, ob eine Idee etwas taugt, und ein paar Vorschlägen für Übungen und Spiele, die einem helfen können, ins Ideenfinden reinzukommen.

KAPITEL
00:02:52 – 1. Welche Geschichte würde ich gerne lesen?
00:27:55 – 2. Was stellt mich nicht zufrieden?
00:33:32 – 3. Was fasziniert mich?
00:41:43 – 4. Checkliste Ideentauglichkeit
00:50:00 – 5. Übungen fürs Ideenfinden

SHOW NOTES
etc016: Anfangen für Anfänger
etc025: Fanfiction
etc038: Informationsmanagement
etc043: Bücher, die wir anders schreiben würden
Kate Cavanaugh

etc042 Das erste vs das fünfte Buch schreiben



Man lebt, man lernt – hoffentlich… Heute reden Ela und Tine darüber, wie sich das Schreiben des ersten Buches so vom Schreiben des vierten, fünften, sechsten Buches anfühlt, was wir so an neuen Herangehensweisen versucht haben, wo wir gescheitert sind, wo nicht, und wie das alles überhaupt so ist, wenn man schon ein paar Jährchen an der Tastatur zugebracht hat.

KAPITEL
00:02:26 – 0. Was haben wir alles geschrieben?
00:02:34 – 0.1 Elas Gesamtwerk
00:04:34 – 0.2 Tines Gesamtwerk
00:08:53 – 1. Ideenfindung vs Ideensuchung
00:28:55 – 2. Vorgehensweisen, die wir aufgegeben haben
00:36:43 – 3. Vorgehensweisen, die wir erfolglos versucht haben
00:46:17 – 4. Vorgehensweisen, die wir erfolgreich umsetzen
00:54:54 – 5. Wie man um sein Leben drum herum schreibt
01:01:32 – 6. Reflektion und Feedback
01:16:02 – 7. Meta: Wird das Runterbrechen auf Essencials einfacher?

SHOW NOTES
* Fuckbudget (TED-Talk)
* John Truby: The Antomy of Story
* Notizbuchvideo
* Zielsetzung für Leute, die Zielsetzung stressig finden
* Kate Cavanaugh

etc040 Der Tod des Buches

Nicht jede Idee eignet sich wirklich für einen Roman. Und manche eignen sich nichtmal für eine Kurzgeschichte. Aber woran erkenne ich, ob das Projekt, an dem ich gerade feststecke und verzweifle, an so einer ungeeigneten Idee scheitert, oder ob mir als Autorin nur der rechte Anpack fehlt?
In der heutigen Folge etc beschäftigen sich Ela und Tine mit genau diesem Thema, und liefern eine handliche Checkliste, sowie allerlei motivierende Statements rund um hakende und sterbende Projekte.

KAPITEL
00:03:17 – Eigene Erfahrungen
00:13:10 – Unlust oder Tod?
00:14:16 – — 1. Feedback von Innen – Rückschritt als Fortschritt
00:18:45 – — Plotter’s Panic
00:22:43 – — Der Mythos von den klaren Schreibphasen
00:24:45 – — 2. Feedback von außen – Begeisterung wecken
00:31:55 – Dranbleiben Revisited
00:32:25 – — Jedes Problem ist lösbar
00:36:38 – — Shelving vs Killing
00:44:04 – Elas Checkliste für jede Sinnkrise
00:48:06 – Fazit: Shelving ist kein Versagen!

SHOW NOTES
– Elas Blogartikel zum Thema
– Unsere Episode zum Thema Dranbleiben

etc037 Von der ersten Idee zum ersten Outline


Aus einer Idee alleine lässt sich noch kein Roman bauen. Was kann man also tun, um aus einer Idee mehr zu machen, sie zu entwickeln und einen Plot und Charaktere daraus zusammenzusetzen? Und woher weiß ich, wann ich soweit bin, mit dem eigentlichen Schreiben anzufangen?
Das sind wichtige Fragen für Anfängerinnen, die Ela und Tine heute Kraft ihrer eigenen Erfahrungen zu beantworten versuchen.

KAPITEL
00:02:16 – Ideen finden
00:23:19 – Ideen entwickeln
00:48:33 – Ideen ordnen
01:11:10 – Wann fängt man an, die Geschichte zu schreiben?

etc034 Historische Fiktion

Ela ist ja Historikerin, und deshalb kann sie uns heute ganz viel dazu erzählen, wie das so mit historischen Romanen und der historischen Fiktion im Allgemeinen ist.
Wie akkurat muss man sein? Wie authentisch? Und wie findet man am besten und einfachsten raus, wie das Leben so war, anno dazumal?

00:04:52 – Disclaimer: Die Unrealität von historischer Authentizität
00:20:31 – Die Frühe Neuzeit – Ein Plädoyer
00:38:43 – Historische Charaktere in unseren Geschichten
00:39:34 – Tine: Jack the Ripper und seine Opfer
00:52:51 – Ela: Der Rosenfriedhof und Die Versammlung
01:15:07 – Die ‘bessere’ Wahrheit und andere Dinge, die man besser mit Vorsicht genießen sollte