etc101 Die Problemlösungscheckliste

Wenn man eine Geschichte schreibt, hat man es mit einer schier unüberschaubaren Anzahl an beweglichen Teilen zu tun, die auch noch miteinander interagieren. Und gerade wenn man feststeckt, wünscht man sich oft mal eine praktische kleine Checkliste, die diese beweglichen Teile aufzählt, damit man dem Problem windschnittiger auf die Schliche kommen kann.
Tja, dieser absolut universelle Wunsch wird hiermit erfüllt: Link
Und in dieser Folge sprechen Ela und Tine nochmal kurz über die einzelnen Punkte und in welchen Folgen wir sie ausführlich behandelt haben, falls ihr noch mal nachhören möchtet.

KAPITEL
00:04:46 – Wie benutzt man diese Liste?
00:11:50 – Was ist das eigentliche Grundproblem?
00:19:52 – Reiz und Relevanz
00:26:46 – Perspektive, Nähe und Distanz
00:37:42 – Agency, Motivationen, Ursachen
00:58:13 – Atmosphäre, Ort, Körper
01:13:11 – Authentizität
01:22:54 – Beziehungen und Konflikte
01:30:38 – Informationsmanagement/Erzählhaltung
01:40:08 – Emotionalität

Die Liste
etc079: Nähe und Distanz
etc007: Erzähl-Zeit und -Perspektive; etc095: Perspektivwechsel
etc070: Wie man einen Plot ausbaut; etc097: Kürzen und Verlängern
etc064: Atmosphäre
etc067: Aktions- und Kampfszenen, etc069: Sex-Szenen
etc058: Message und Thema
etc009: Beziehungen; etc010: Konflikte
etc029: Starke Charaktere für Anfänger; etc006: Charakter-Entwicklung; etc011: Charakterführung
etc093: Genre
etc083: Kognitive Verzerrungen, Teil Eins
etc098: Klassiker, die wir umschreiben würden
etc004: Szenen-Entwicklung

etc100 Schriftsteller-Klischees

Folge 100! Was gibt es mehr zu sagen?
Naja gut, okay. Heute geht es um Schriftstellerklischees, und um die Absonderlichkeiten, die Ela und Tine als den schreibenden Horden zugehörig brandmarken.

00:03:56 – Schriftsteller-Klischees
00:04:22 – — Die ewige Schreibblokade
00:10:35 – — Ohne Überarbeitung zum Verlag
00:27:44 – — Mit dem ersten Magnum Opus zur ersten Million
00:33:10 – — Rock-bottoming für die Kunst
00:37:29 – — Persönlichkeitsstörungen
00:56:17 – — Schreiben lohnt sich
01:09:28 – Unsere Schreibschäden
01:09:53 – — Tine: Method acting
01:15:10 – — Ela: Multiple Backups
01:25:20 – — Tine: Denkpausen
01:31:44 – — Ela: Plötzliche Eingebungen zu unmöglichen Momenten
01:38:01 – — Tine: Mimik
01:42:57 – — Ela: Plotten in der Öffentlichkeit
01:47:34 – — Tine: Search history
01:53:26 – — Ela: Nie wieder Langeweile
01:57:15 – Die zwei schlimmsten zwei Dinge im Leben von Schriftsteller_innen

Sex and the City
Mord ist ihr Hobby
etc013: Die Schreibblockade
Die Frau des Nobelpreisträgers
Little Women (2019)
Castle (Krimi-Serie)
etc083: Kognitive Verzerrungen, Teil Eins; etc084: Kognitive Verzerrungen, Teil Zwei
etc020: Fachfremdes (Backups)
Link zu Mode der Geschichte
Amanda zu Deadly Illusions

etc099 Selbstfürsorge

In unserer Folge zum NaNoWriMo und der über Zielsetzung und Selbstmanagement haben wir das Thema schonmal angesprochen, aber einige Aspekte sind in diesen Folgen unter den Tisch gefallen.
Deshalb holen wir sie nach. Ganz entspannt und locker. Ohne Stresse, ohne Druck. Ommm…

KAPITEL
00:02:11 – Der leidende Künstler
00:18:22 – Dein Projekt, dein Prozess, deine Entscheidung
00:33:54 – Wordcount und Tracking
00:46:11 – Pausen als produktive Zeit
00:54:23 – Kleine Tips und Routinen
01:06:07 – Kleine Belohnungen
01:08:36 – Safe Spaces für Feedback
01:30:07 – Offenes Ohr für das eigene Selbst

SHOW NOTES
etc015: Betalesen
etc020: Fachfremdes (Pausensoftware)
etc051: Top 3 Schreibtips (Was ist Erfolg?)
etc053: Ein-Stern-Reviews zu unseren Lieblingsbüchern
etc066: Zielsetzung, Selbstmanagement und Burnout
etc053: Ein-Stern-Reviews zu unseren Lieblingsbüchern
etc072: Kritik für Anfänger
etc076: NaNoWriMo 2020

etc098 Klassiker, die wir umschreiben würden

Es gab schon mal eine Folge etc, in der sich Ela und Tine angemaßt haben, Bücher umzuschreiben (hier), aber heute schlagen sie absolut über die Stränge und nehmen sich *keuch* Klassiker vor.
Ob leicht gekürzt oder komplett neu geschrieben, es ist alles dabei. Also haltet eure Dewey-Dezimalklassifikation fest, es wird ein Gemetzel.

KAPITEL
00:01:15 – – Ela: Arthur C. Clarke – 2001: A Space Odyssey
00:24:39 – – Tine: Charles Dickens – Bleak House
00:40:05 – – Ela: Leo Tolstoy – Krieg und Frieden
00:48:31 – – Tine: Herman Melville – Moby Dick
01:03:30 – – Ela: Charlotte Brontë – Jane Eyre
01:15:00 – – Tine: Mary Shelley – Frankenstein

SHOW NOTES
etc025: Fanfiction
etc043: Bücher, die wir anders schreiben würden
etc058: Message und Thema
etc079: Nähe und Distanz
Elas Blogpost zu Space Odyssey
Film: Moon
Princess Weeks über Jane Eyre
Wide Sargasso Sea von Jean Rhys
Little Women von Louise Alcott
@SparkNotes
The Dark Descent of Elizabeth Frankenstein von Kiersten White
The Penelopiad von Margaret Atwood

etc097 Kürzen und Verlängern

Es gibt Overwriter, die nachher super viel kürzen müssen, und Underwriter, die nachher noch haufenweise ergänzen müssen. Und dann gibts noch all die Leute dazwischen, die hier mal zu viel und da mal zu wenig haben und mit beiden Problemen fertig werden müssen.
Deshalb reden Ela und Tine in der heutigen Folge mal darüber, wo und wie man einen Text am effektivsten und schmerzfreisten kürzen und/oder verlängern kann.

KAPITEL
00:03:29 – Kürzen
00:03:34 – — Charaktere zusammenlegen
00:14:50 – — W-Fragen, um Szenen zu kombinieren
00:21:49 – — Rückblickend andeuten
00:29:28 – — Formulierungen und Wiederholungen
00:38:17 – Verlängern
00:38:29 – — Plotausbau
00:51:48 – — Beziehungen ausbauen
01:01:36 – — Auserzählen
01:07:35 – — Kontext ergänzen

SHOW NOTES
etc024: Überarbeiten
etc038: Tempo, Spannung, Backstory: Informationsmanagement und Choreographie
etc070: Wie man einen Plot ausbaut
etc087: Überarbeiten für Anfänger

LONG FURBY
Die Geschichte des Long Furby
Anleitungen für einen Long Furby
Long long Furby

etc096 Lieblings- und Hass-Tropes

Tropes im Allgemeinen waren erst kürzlich das Thema im Podcast. Aber heute lassen sich Ela und Tine mal darüber aus, welche Tropes bei ihnen den Muss-ich-lesen-Reflex auslösen, und mit welchen Tropes bei ihnen ein Buch noch vor dem ersten Satz des Klappentextes komplett unten durch ist.

KAPITEL
00:02:53 – Lieblings-Tropes
00:03:01 – — Tine: PdO
00:09:19 – — Ela: Found Family
00:14:53 – — Tine: Übernatürliche Bösewichte
00:26:06 – — Ela: Friends to lovers
00:36:49 – — Tine: Found Creepy Family
00:41:31 – — Ela: Wholesome queerness
00:55:00 – Hass-Tropes
00:55:13 – — Tine: Konflikt ex machina
00:59:27 – — Ela: Eifersucht
01:10:00 – — Tine: Stalking is romantic
01:16:30 – — Ela: Not like other girls
01:25:00 – — Tine: Inspirierende Kr*ppel
01:35:27 – — Ela: Bullying-Opfer als Bösewicht

SHOW NOTES
etc091: Tropes
etc093: Genre
etc018: Ganz schlimme Romanzen

etc095 Perspektivwechsel

Wenn es um Geschichten mit mehreren Perspektiven geht, ist die Schreibcommunity ein wenig uneins. Die meisten sehen es sicher locker – oder schreiben sogar multiple Ich-Erzähler… – aber es gibt auch Leute, die finden, dass Perspektivwechsel innerhalb einer Szene, oder auch nur eines Kapitels international geächtet werden sollten.
Ela und Tine sind beide im Team Locker-Sehen-(aber-keine-multiplen-Ich-Erzähler-bitte-außer-in-unseren-Lieblingsbüchern-Was?-Wir-dürfen-uns-widersprechen-wir-sind-keine-Charaktere!) und heute bringen sie euch mal eine kleine Übersicht über die diversen Vor- und Nachteile, die eine mehrperspektivische Erzählweise mit sich bringt, und wie man die Vorteile am besten nutzt und die Nachteile vermeidet.

KAPITEL
00:01:57 – Pros
00:02:23 – — Mehrere Perspektiven
00:11:52 – — Mehr Möglichkeit Information zu verpacken
00:26:22 – — Hilft, Beziehungen zu zeigen
00:46:03 – — Mehr Abwechslung
01:00:05 – Contras
01:00:20 – — Zu viele Perspektiven können verwirren
01:07:32 – — Multiple Ich-Erzähler
01:15:59 – — Zu harte Sprünge könnten aus der Geschichte reißen
01:18:44 – Nähe und Distanz – Sprung vs Shift

SHOW NOTES
etc007: Erzähl-Zeit und -Perspektive
etc038: Tempo, Spannung, Backstory: Informationsmanagement und Choreographie
etc079: Nähe und Distanz

etc094 Selbst-Erkenntnisse

Wie heißt es so schön? Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Beim Schreiben ist das sicher auch so, aber dann auch irgendwie nicht, denn wenn man die Selbsterkenntnis eines Charakters schreibt, ist das definitiv nicht der erste Schritt, sondern eher der dreißigste oder so.
Weil Erkenntnis – also, realistische, nachvollziehbare – fallen einem nur sehr selten aus heiterem Himmel auf den Kopf. Häufiger ist es ein langes Tappen im Dunkeln, bei dem man vielleicht vage das Gefühl hat, dass irgendwas nicht ganz run läuft, aber was genau…?
Wie solche Prozesse psychologisch gesehen funktionieren und wie man einen realistischen Prozess darstellen kann, ohne dass es repetitiv und langweilig wird, erklären Ela und Tine euch in dieser neusten Folge etc.

Wer nach dem Hören verwirrt ist, kann hier auch noch mal die Basics nachlesen.

KAPITEL
00:04:21 – Selbst-Entwicklung
00:05:39 – — Selbsterkenntnis
00:28:38 – — Gewohnheiten
00:37:04 – — Storytelling
01:00:50 – Plot-Erkenntnisse
01:00:56 – — Deus ex machina
01:03:44 – — Kreative Irrtümer und Missverständnisse
01:06:37 – — Rein durch Zufall

SHOW NOTES
etc047: Studienberatung – Psychologie
etc083: Kognitive Verzerrungen, Teil Eins
etc084: Kognitive Verzerrungen, Teil Zwei

etc093 Genre

Genre ist, wenn über gewisse Konstellationen von Tropes genügend Bücher geschrieben werden, damit sich jemand einen eigenen Namen dafür ausdenkt.
Und auf der einen Seite ist das total toll, aber auf der anderen Seite auch wieder nicht.
Warum, und wie das ist, wenn man gern auf Genre schreiben möchte, erklären Ela und Tine in der heutigen Folge etc.

KAPITEL
00:02:20 – Was ist Genre?
00:04:27 – Wie ordne ich meine Geschichte ein?
00:11:31 – Wie schreibe ich auf Genre?
00:30:12 – Vor- und Nachteile vom Schreiben auf Genre
00:31:30 – — Vorlieben
00:40:43 – — Authentizität
00:47:54 – — Originalität, Innovation und Naivität

SHOW NOTES
– Eine sehr ausführliche deutschsprachige Liste von Genres und Sub-Genres mit zum Teil sehr detaillierten weiterführenden Artikeln voller Beispiele und geschichtlichen Hintergründen
etc010: Konflikte
etc090: Irrige Annahmen
etc091: Tropes

etc092 Drehbücher und Theaterstücke

Weiter geht es in der Mini-Serie!

00:04:34 – Definition: Was macht ein Theaterstück/Drehbuch aus?
00:14:34 – Vor- und Nachteile
00:19:33 – Warum sollte man das schreiben wollen?
00:41:10 – Hauptbestandteile
00:42:17 – Prozess
00:56:44 – Was mach ich, wenn ich fertig bin?

etc031: Wie schreibt man ein Drehbuch? Teil 1: Theorie
etc032: Wie schreibt man ein Drehbuch? Teil 2: Praxis
Die Theaterstücke aus ‘Perlen für die Säue’
DUST – Sci-fi Kurzfilme
Joel Schumacher’s Phantom of the Opera: A Video Essay by Lindsay Ellis
Why is Cats? a question by Lindsay Ellis
Blake Snyder – Rette die Katze!
etc022: Shakespeare Rules (00:18:38 – Die 5-Akt-Struktur)
Skript Pipeline, The Black List
Theaterstück-Wettbewerbe