etc100 Schriftsteller-Klischees

Folge 100! Was gibt es mehr zu sagen?
Naja gut, okay. Heute geht es um Schriftstellerklischees, und um die Absonderlichkeiten, die Ela und Tine als den schreibenden Horden zugehörig brandmarken.

00:03:56 – Schriftsteller-Klischees
00:04:22 – — Die ewige Schreibblokade
00:10:35 – — Ohne Überarbeitung zum Verlag
00:27:44 – — Mit dem ersten Magnum Opus zur ersten Million
00:33:10 – — Rock-bottoming für die Kunst
00:37:29 – — Persönlichkeitsstörungen
00:56:17 – — Schreiben lohnt sich
01:09:28 – Unsere Schreibschäden
01:09:53 – — Tine: Method acting
01:15:10 – — Ela: Multiple Backups
01:25:20 – — Tine: Denkpausen
01:31:44 – — Ela: Plötzliche Eingebungen zu unmöglichen Momenten
01:38:01 – — Tine: Mimik
01:42:57 – — Ela: Plotten in der Öffentlichkeit
01:47:34 – — Tine: Search history
01:53:26 – — Ela: Nie wieder Langeweile
01:57:15 – Die zwei schlimmsten zwei Dinge im Leben von Schriftsteller_innen

Sex and the City
Mord ist ihr Hobby
etc013: Die Schreibblockade
Die Frau des Nobelpreisträgers
Little Women (2019)
Castle (Krimi-Serie)
etc083: Kognitive Verzerrungen, Teil Eins; etc084: Kognitive Verzerrungen, Teil Zwei
etc020: Fachfremdes (Backups)
Link zu Mode der Geschichte
Amanda zu Deadly Illusions

etc099 Selbstfürsorge

In unserer Folge zum NaNoWriMo und der über Zielsetzung und Selbstmanagement haben wir das Thema schonmal angesprochen, aber einige Aspekte sind in diesen Folgen unter den Tisch gefallen.
Deshalb holen wir sie nach. Ganz entspannt und locker. Ohne Stresse, ohne Druck. Ommm…

KAPITEL
00:02:11 – Der leidende Künstler
00:18:22 – Dein Projekt, dein Prozess, deine Entscheidung
00:33:54 – Wordcount und Tracking
00:46:11 – Pausen als produktive Zeit
00:54:23 – Kleine Tips und Routinen
01:06:07 – Kleine Belohnungen
01:08:36 – Safe Spaces für Feedback
01:30:07 – Offenes Ohr für das eigene Selbst

SHOW NOTES
etc015: Betalesen
etc020: Fachfremdes (Pausensoftware)
etc051: Top 3 Schreibtips (Was ist Erfolg?)
etc053: Ein-Stern-Reviews zu unseren Lieblingsbüchern
etc066: Zielsetzung, Selbstmanagement und Burnout
etc053: Ein-Stern-Reviews zu unseren Lieblingsbüchern
etc072: Kritik für Anfänger
etc076: NaNoWriMo 2020

etc096 Lieblings- und Hass-Tropes

Tropes im Allgemeinen waren erst kürzlich das Thema im Podcast. Aber heute lassen sich Ela und Tine mal darüber aus, welche Tropes bei ihnen den Muss-ich-lesen-Reflex auslösen, und mit welchen Tropes bei ihnen ein Buch noch vor dem ersten Satz des Klappentextes komplett unten durch ist.

KAPITEL
00:02:53 – Lieblings-Tropes
00:03:01 – — Tine: PdO
00:09:19 – — Ela: Found Family
00:14:53 – — Tine: Übernatürliche Bösewichte
00:26:06 – — Ela: Friends to lovers
00:36:49 – — Tine: Found Creepy Family
00:41:31 – — Ela: Wholesome queerness
00:55:00 – Hass-Tropes
00:55:13 – — Tine: Konflikt ex machina
00:59:27 – — Ela: Eifersucht
01:10:00 – — Tine: Stalking is romantic
01:16:30 – — Ela: Not like other girls
01:25:00 – — Tine: Inspirierende Kr*ppel
01:35:27 – — Ela: Bullying-Opfer als Bösewicht

SHOW NOTES
etc091: Tropes
etc093: Genre
etc018: Ganz schlimme Romanzen

etc090 Irrige Annahmen

Wenn wir geboren werden, wissen wir alle bekanntermaßen überhaupt nichts. Und so beginnt der langsame, schmerzhafte Lernprozess, den wir ‘Leben’ nennen. Manchmal ist der rückblickend ziemlich peinlich, weil… naja, wir dachten nur, wir wüssten was, und dann stellt sich raus… Nope.
In der heutigen Folge haben Ela und Tine für euch ein paar der Dinge zusammengestellt, die sie irrigerweise für korrekt hielten, und die ihnen jetzt zum Teil ein bisschen peinlich sind.
Spaaaß! 😀

KAPITEL
00:02:14 – Tine: Inspiration kann man nicht erzwingen
00:18:01 – Ela: Das Outline muss ALLES enthalten
00:32:06 – Tine: Blumiger Stil ist immer wortreich
00:42:14 – Ela: Alles mit Pärchenkram ist Romance
00:46:19 – Tine: Alles, was Charaktere tun/denken, muss erklärt werden
01:00:06 – Ela: Gedanken und Monologe müssen in Ich-Form sein

SHOW NOTES
etc008: Schreibmythen für Anfänger
etc015: Betalesen
etc079: Nähe und Distanz (Filterworte)

etc088 Interpretation

Für diese und die nächste Folgen begeben sich Ela und Tine mal auf die andere Seite. Ans Front-End des Schreibens, sozusagen, also dahin, wo die Leserschaft und die Rezensierenden sitzen, von denen einige Literaturwissenschaft studiert haben.

Heute geht es darum, wie man – streng nach Schule, aha, ahem. – ein Buch interpretiert, am Beispiel von Bram Stokers ‘Dracula’, auf das Ela und Tine bekannterweise total stehen. Außerdem interpretieren wir zwei Gedichte. Selbstgeschriebene… ohweh…

KAPITEL
00:08:02 – Buchinterpretation
00:09:21 – – Struktur
00:13:31 – – Was passiert?
00:15:59 – – Um wen geht es?
00:48:24 – – Wiederkehrende Motive und Themen
01:35:41 – Gedichtinterpretation
01:36:57 – — Tines Gedicht
01:59:13 – — Elas Gedicht
02:18:49 – Ping – Eine Anekdote

SHOW NOTES
etc031: Wie schreibt man ein Drehbuch? Teil 1: Theorie (Aktstruktur)
etc039: Der Tod des Autors
‘Ping’ by Samuel Beckett

Tines Gedicht auf Englisch
The second hand picking away
At the skeletal remains
Of this day’s memories
I’d hoped that these at least would last
Longer than what you felt for me
I wanted this to be forever
Until I didn’t see it in your eyes anymore
Yet my lovelorn heart whispered
What’s one more day?
I should have seen through it
Should have said no
But I said let’s do it
When I could have been the one to end it
Dignified, prepared, invented reasons at hand
But no
No
Greedily, all that was prepared today was
Our walk on the beach
Dinner
My hair
Dress
Make-up
And when I reached for your hand so hopefully you said
Awkwarrrd
And this is all that’s left of our break-up
Couldn’t you have pretended for another day? Two hours, three even, would have sufficed
A handfull of priced reminiscences to be had by me
Instead
The second hand picking away at awkward bones
I didn’t even listen, honestly
Should I have been?
Did I just imagine that you cried, too?

Tines Gedicht auf Deutsch
Der Sekundenzeiger nagt
An den knochigen Überresten
Der Erinnerungen dieses Tages
Ich hatte gehofft, dass wenigstens sie länger halten würden
Als das, was du für mich gefühlt hast
Ich wollte, dass es für immer ist
Bis ich es nicht mehr in deinen Augen sah
Doch mein Herz flüsterte voll Liebesweh
Was ist schon ein weiterer Tag?
Ich hätte es durchschauen
Hätte nein sagen müssen
Aber ich sagte: Machen wirs
Wenn ich es hätte sein können, die es beendet
Würdevoll, vorbereitet, ausgedachte Gründe bei der Hand
Aber nein
Nein
Voller Gier war nur vorbereitet:
Unser Strandspaziergang
Das Abendessen
Mein Haar
Kleid
Make-up
Und als ich so hoffnungsvoll die Hand nach deiner ausstreckte, sagtest du
Das ist jetzt peinlich
Und das ist alles, was von unserem Ende übrig ist
Hättest du nicht noch einen Tag lang so tun können als ob?
Zwei Stunden, drei sogar, wären genug gewesen
Eine handvoll kostbarer Erinnerungen, in die ich hätte fallen können
Stattdessen
Der Sekundenzeiger nagt an peinlichen Knochen
Ich habe nicht mal zugehört, wenn ich ehrlich bin
Hätt ich das tun sollen?
Hab ich mir nur eingebildet, dass du auch weinst?

Elas Gedicht
Am Bahnhof
Kleine Leben in Koffern
auf Händen getragen
verschleppt, verstellt, vertauscht, verloren
wohin es sie führt
Ans Ende der Reise
oder doch nur im Kreis

Fremde Blicke hinter Glas
und ewig die Frage
Was wäre wenn
Wie wäre ich du
Wozu wärest du ich

An einem Ort
an dem sich Geschichten kreuzen
Bleibt manches zurück
wenn Menschen
schneller als Gedanken reisen

etc080 Jubiläum 2020

Drei Jahre etc. Krass die Scheiße, Alter. Und ganz aus Versehen knacken wir mit dieser Folge auch noch unseren Längenrekord. Wer also gern fast vier Stunden lang lauschen möchte, wie Ela und Tine das vergangene Jahr resümieren, ein perfektes Buch zusammenstellen, ihren Charakteren unmögliche Fragen stellen und dann noch versuchen, einander mit je einem wirklich face/palm würdigen Interview zum Weinen zu bringen…
Klicken Sie… öh… oben. Oben auf den Knopf. Den, wo ‘Podcast abspielen’ draufsteht. Genau. Viel Spaß. Und guten Rutsch in 2021. Möge es weniger Fuckup sein als das vergangene.

KAPITEL
00:02:49 – Tines 2020 und Pläne
00:08:46 – Elas 2020, NaNo
00:20:41 – — Elas Pläne
00:31:24 – Schreibgeplauder
00:38:06 – Podcast Rückblick
00:46:40 – Podcast Ausblick
00:56:08 – Fun and Games
00:59:00 – — Das perfekte Buch
02:09:25 – — Interview mit dem Charakter
03:11:00 – — Das ätzendste Interview aller Zeiten – mit Ela
03:24:25 – — Das ätzendste Interview aller Zeiten – mit Tine

SHOW NOTES
etc064: Atmosphäre
etc053: Ein-Stern-Reviews zu unseren Lieblingsbüchern
Potter Plotlöcher Video
AC/DC Back in Black
Erzherzögliche Fabelwesensammlung
The Room Analyse

etc076 NaNoWriMo 2020

Das Jahr neigt sich dem Ende, NaNoWriMo ist da… Der perfekte Zeitpunkt, um wieder vom SlowMoWriMo anzufangen, zu hören, was Ela für dieses Jahr plant, und was Tine stattdessen sagt.

KAPITEL
00:02:06 – Recap
00:14:42 – Elas NaNo/SlowMo
00:19:02 – — Trennung von Community-Spirit und Produktivitäts-Mindset
00:22:02 – — Ziele und Reißleinen-Faktoren
00:28:49 – Tines NaNOPEWriMo
00:30:29 – — Grenzen, Schwächen und Unfähigkeiten identifizieren und akzeptieren
00:35:21 – — Bedürfnisse identifizieren und versorgen
00:46:45 – — Der Bogen zurück zum NaNoWriMo
00:53:02 – — Nachgestellter Disclaimer: Ihr MÜSST überhaupt nix…
00:55:58 – — … aber seid lieb zu euch 🙂

SHOW NOTES
etc066: Zielsetzung, Selbstmanagement und Burnout
etc045: NaNoWriMo, SlowMoWriMo
etc049: Preptober Wrap-up
etc052: NaNoWriMo Wrap-up

etc071 Autorenträume

Als Autorin hat man ja den Job, sich Sachen zusammenzuträumen. Aber neben den Träumereien, aus denen dann Bücher werden, hat man ja oft auch noch diese Meta-Träume, die davon handeln, was denn mit einem selbst passiert, wenn man dieses oder jenes Buch fertig geträumt und veröffentlicht hat.
Worum es in Elas und Tines Meta-Träumen geht – oder nicht geht – und wie sich das über die Jahre gewandelt hat, erfahrt ihr in der heutigen Folge.

KAPITEL:
00:01:57 – Kindheitsträume
00:10:24 – Die Desillusionierung
00:16:40 – Realistische Träume
00:33:42 – Unrealistische Träume
00:52:23 – Beliebte Träume, die wir nicht haben

SHOW NOTES
Der Author Dreams Tag

etc068 Erzählerische Pet-Peeves

Nachdem es letzte Folge schon recht aggro zugegangen ist, machen Ela und Tine heute mal gleich mit Gemotze weiter: Was sind so stilistische Entscheidungen, bei denen sie sagen…

via GIPHY

KAPITEL
00:02:07 – Bücher, die ÜBER Charaktere reden
00:18:23 – Bücher, die von ihrer Message gefressen werden
00:28:10 – Bücher, die einen vollabern
00:46:44 – Bücher, die einfach nicht zum Punkt kommen
00:59:20 – Bücher, die einem Fakten vorenthalten, um Spannung zu erzeugen

SHOW NOTES
* Jenny Nichols: Well, I guess SOMEBODY had to read “Trigger Warning”
* Jenna Morci: How to Set the Scene
* etc033: Gute Dialoge für Anfängerinnen
* etc035: Plot Twists
* etc038: Tempo, Spannung, Backstory: Informationsmanagement und Choreographie
* etc058: Message und Thema
* etc059: Show vs Tell
* etc064: Atmosphäre

etc056 Warum wir anfangen, Bücher zu lesen

 

!!! Achtung Hundephobiker: Gebell von 01:10:00 bis 1:10:25 !!!

Heute gehts mal darum, was Ela und Tine so dazu bringt, ein Buch in die Hand zu nehmen, aufzuschlagen und zu lesen. Dabei lernen wir einige Dinge aus der Kategorie ‘Weirdly Specific’. Und was könnte es schöneres geben?

KAPITEL
00:02:50 – Wo kriegen wir Buchempfehlungen her?
00:08:08 – Promise of the Premise
00:19:46 – – Tines Lieblingsprämissen
00:29:21 – – Elas Lieblingsprämissen
00:31:02 – Research Rocks
00:43:25 – – Tines Sachbücher
00:51:40 – – Elas Sachbücher
00:53:12 – Cover
01:04:13 – – Tine, Cover, Titel
01:06:57 – Genre
01:07:14 – – Thriller
01:10:00 – !!! Gebell Anfang !!!
01:10:25 – Gebell Ende
01:12:20 – – High Fantasy
01:16:51 – – Romance mit LGBTQIA+
01:21:18 – Tines Lament
01:23:08 – Warum lesen wir denn nun Bücher?

SHOW NOTES
* etc034: Historische Fiktion
* etc036: Warum wir Bücher nicht zuende lesen
* etc039: Der Tod des Autors

Zwei der Cover, die Ela erwähnt hat: